Berufsbekleidung Hemden

Welche Hemden gibt es für die Berufsbekleidung?

Was sind gute Hemden? Oder besser müsste es heißen:

Welches sind die passenden Hemden, die für den Einsatz als Berufskleidung geeigneit sind?

Der Einsatzbereich für Hemden ist weitreichend. Je nach Fertigung ist das Hemd ein Kleidungsstück für den Alltag im Büro oder für die Arbeit im Freien. Das Hemd hat gegenüber anderen Kleidungsstücken den Vorteil, dass es knöpfbar. Es muss damit nicht über den Kopf gezogen werden, um es an- und auszuziehen, wie z.B. ein Pullover. Beim Arbeitshemd im Außenbereich können je nach Temperatur alle Knöpfe zugeknöpft werden oder zum teil offen getragen werden.

Grob einteilbar sind Hemden in den Bereich Business-Hemden, legere sportliche Hemden, Arbeitshemden und traditionelle Hemden. All diese Hemdformen unterscheiden sich in Stoff und Schnitt. Wenn man also gute Hemden sucht, sollte man den Einsatzbereich betrachten und nach den passenden Hemden suchen.

Hemdtypen

Die verschiedenen Hemdtypen sind in Arbeitshemden, Freizeithemden und traditionelle Hemden unterteilbar.

Arbeitshemden

Businesshemd

Businesshemd

Das Businesshemd ist wohl das heute im Berufsalltag verbreiteste Hemd. Es wird im Büro und Geschäftsalltag getragen und ist für Männer ein obligatorisches Kleidungsstück in vielen Berufen. Durch den verstärkten Kragen, nicht zu weiten Schnitt und feinen Stoff sorgt das Businesshemd für ein elegantes und seriöses Auftreten.

Pilotenhemd

Pilotenhemd

Das Pilotenhemd gleicht dem Businesshemd oft in Stoff und Form. Der Unterschied liegt in den zwei Brusttaschen, die beim Pilotenhemd für das Verstauen von Papieren genutzt werden können. Außerdem hat das Pilotenhemd zwei Schulterklappen, zum Anbringen des Dienstgrades und damit der Sichtbarkeit des Dienstgrades.

Smokinghemd

Das Smokinghemd wird, wie der Name schon sagt, zum Smoking getragen. Oft hat es eine verdekte Knopfleiste oder schwarze Knöpfe und einen verstärkten Brustbereich.

Holzfällerhemd

Holzfällerhemd

Das Holzfällerhemd ist ein dickeres Hemd aus weichem Stoff. Die gefütterte Variante des Holzfällerhemdes wird auch oft statt einer Jacke getragen. Der verwendete Stoff hat fast immer ein kariertes Muster. Das Holzfällerhemd ist auch im Freizeitbereich sehr stark verbreitet.

Fischerhemd, Seemannshemd oder Friesenhemd

Das Fischerhemd oder Seemannshemd ist ein traditionelles Arbeitshemd. Es ist ein Baumwollhemd und blau mit weißen Streifen. Es hat entgegen vieler anderer Hemden keine durchgehende Knopfleiste sondern wird über den Kopf gezogen. Die Bezeichnung Fischerhemd, Seemannshemd und Friesenhemd beschreibt hier die gleiche Hemdenart.

Fleischerhemd

Das Fleischerhemd ähnelt stark dem Fischerhemd. Es ist blau mit Streifen. Allerdings ist es im Gegensatz zum Fischerhemd meißt durchgehend geknöpft.

Freizeithemden

Hawaiihemden

Das Hawaiihemd ist wohl am eindeutigsten ein Freizeithemd. Es ist bunt mit grellen Farben. Es ist immer ein Kurzarmhemd und aus leichtem Stoff gefertigt, so dass man bei warmen Temperaturen weniger schwitzt.

Hemdstoffe

Die für die Fertigung von Hemden verwendeten Stoffe unterscheiden sich in Gewebezusammensetzung, Gewebebearbeitung, Webart und Muster.

Für Hemdstoffe verwendete Materialien

Für die Herstellung von Hemdstoffen werden natürliche und synthetische Fasern verwendet. Zu den Naturfasern gehören unter anderem Baumwolle, Leinen, Wolle und Seide. Die synthetischen Stoffe werden mit verschiedenen Polyestergarnen hergestellt.

Hemdkragen

Der Hemdkragen ist ein markanter Bestandteil des Hemdes. Je nach Hemdenarten gibt es die unterschiedlichen Hemdkragen Arten.

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.